Ein Herz fÜr Kinder Mit viel farbigem Licht den St. Nikolaus begleitet Mit Freude dürfen die Mitglieder der St. Nikolausgesellschaft in Wangen b. O. (SNGW) auf ihre 15-Jahr- Jubiläums-Saison zurückblicken. Begonnen hatte die Saison mit der tollen Zusammenarbeit mit der St. Nikolaus-Gruppe Olten (SNGO) und dem gemeinsamen Zusammenbau der neuen Iffelen. Mit der feierlichen Weihe durch Stadtpfarrer P. Betschart in der St. Martinskirche Olten begann die Nikolaussaison so richtig. Eine Vierer-Delegation der SNGW nahm an der interessanten und lehrreichen 3. Samichlaus-Synode in Wislikofen teil. Um die Zusammenarbeit für das ehrwürdige Nikolausbrauchtum zu vertiefen, halfen die Vereine SNGW und SNGO einander bei den jeweiligen Nikolaus-Aussendung und Einzug mit den Iffelen aus, um dem Bischof von Myra den Weg mit den farbigen Iffelen auszuleuchten. Einen schönen St. Nikolaus- Einzug genossen die Iffelenträger der SNGW und SNGO in Oftringen, wo die Trychlergruppe aus der Schwyzer-March den Tross mit ihren 70 Trycheln beschallte. Der Höhepunkt der SNGW war jedoch der grosse St. Nikolaus-Einzug in Wangen. Der weissbärtige Bischof aus Myra war endlich in Wangen angekommen und wurde durch eine sehr grosse Schar von Kindern und Erwachsenen beim Trafohaus Gallusstrasse freudig begrüsst. Angeführt vom Glockenzug der Wohngruppe Sonnenblick der Stiftung Arkadis Olten, und begleitet von den prächtig leuchtenden Iffelen der SNGW und SNGO marschierte der Nikolaus mit Gefolge und den beiden Eseli Hildi und Wally auf den Vorplatz der St. Galluskirche. Nach der Begrüssung durch St. Nikolaus sagten die Kinder gerne ihre Versli auf und wurden von den beiden Schmutzlis reichlich belohnt. Derweilen konnten die andern sich mit Bratwurst, Chlausetee oder Glühwein aufwärmen. So manch interessantes Gespräch konnte dabei geführt werden. Die Grosszügigkeit der SNGW wurde durch die anwesende Bevölkerung mit ihrer reichlichen Spende für die Kinderspitex belohnt. Herzlichen Dank! Die SNGW wird am Saisonende den Betrag gerne aufrunden. Nachdem sich Nikolaus und seine Helfer ausgeruht hatten, besuchten sie Alterszentren wo sie dabei etliche berührende Momente erfahren konnten. Bei den vielen Familienbesuchen erlebten der Nikolaus, der Schmutzli und die Dienerin viel Wärme, Begeisterung und Grosszügigkeit. Oft wurden die Gäste mit selbstgebackenen Grittibänzen, Lebkuchen, Zeichnungen und Musikvorträgen beschenkt. Auch wenn die Versli nicht immer fehlerfrei vorgetragen wurden, der Schmutzli leerte jeweils mit Freude seinen grossen Sack aus und so manch leuchtendes Kinderauge strahlte beim Anblick der schön gestickten Chlausesäckli. Allzu schnell verging die Zeit, dies merkte auch der weise und gütige Mann. Da machten er und sein Gefolge sich wieder auf den langen Heimweg in die Heimat, nach Myra am Mittelmeer. Die Mitglieder der SNGW schauen mit Genugtuung auf ihre intensive Jubiläums- Saison zurück, im Wissen ganz nach dem Motto des Hl. Nikolaus gehandelt zu haben: Freude verbreiten, Licht bringen, Hilfsbereitschaft leben und den Frieden in die Stuben bringen. (VAMA) Saisonschlussbericht  2014 Mit viel farbigem Licht den St. Nikolaus begleitet Mit Freude dürfen die Mitglieder der St. Nikolausgesellschaft in Wangen b. O. (SNGW) auf ihre 15-Jahr- Jubiläums-Saison zurückblicken. Begonnen hatte die Saison mit der tollen Zusammenarbeit mit der St. Nikolaus-Gruppe Olten (SNGO) und dem gemeinsamen Zusammenbau der neuen Iffelen. Mit der feierlichen Weihe durch Stadtpfarrer P. Betschart in der St. Martinskirche Olten begann die Nikolaussaison so richtig. Eine Vierer-Delegation der SNGW nahm an der interessanten und lehrreichen 3. Samichlaus-Synode in Wislikofen teil. Um die Zusammenarbeit für das ehrwürdige Nikolausbrauchtum zu vertiefen, halfen die Vereine SNGW und SNGO einander bei den jeweiligen Nikolaus-Aussendung und Einzug mit den Iffelen aus, um dem Bischof von Myra den Weg mit den farbigen Iffelen auszuleuchten. Einen schönen St. Nikolaus- Einzug genossen die Iffelenträger der SNGW und SNGO in Oftringen, wo die Trychlergruppe aus der Schwyzer-March den Tross mit ihren 70 Trycheln beschallte. Der Höhepunkt der SNGW war jedoch der grosse St. Nikolaus-Einzug in Wangen. Der weissbärtige Bischof aus Myra war endlich in Wangen angekommen und wurde durch eine sehr grosse Schar von Kindern und Erwachsenen beim Trafohaus Gallusstrasse freudig begrüsst. Angeführt vom Glockenzug der Wohngruppe Sonnenblick der Stiftung Arkadis Olten, und begleitet von den prächtig leuchtenden Iffelen der SNGW und SNGO marschierte der Nikolaus mit Gefolge und den beiden Eseli Hildi und Wally auf den Vorplatz der St. Galluskirche. Nach der Begrüssung durch St. Nikolaus sagten die Kinder gerne ihre Versli auf und wurden von den beiden Schmutzlis reichlich belohnt. Derweilen konnten die andern sich mit Bratwurst, Chlausetee oder Glühwein aufwärmen. So manch interessantes Gespräch konnte dabei geführt werden. Die Grosszügigkeit der SNGW wurde durch die anwesende Bevölkerung mit ihrer reichlichen Spende für die Kinderspitex belohnt. Herzlichen Dank! Die SNGW wird am Saisonende den Betrag gerne aufrunden. Nachdem sich Nikolaus und seine Helfer ausgeruht hatten, besuchten sie Alterszentren wo sie dabei etliche berührende Momente erfahren konnten. Bei den vielen Familienbesuchen erlebten der Nikolaus, der Schmutzli und die Dienerin viel Wärme, Begeisterung und Grosszügigkeit. Oft wurden die Gäste mit selbstgebackenen Grittibänzen, Lebkuchen, Zeichnungen und Musikvorträgen beschenkt. Auch wenn die Versli nicht immer fehlerfrei vorgetragen wurden, der Schmutzli leerte jeweils mit Freude seinen grossen Sack aus und so manch leuchtendes Kinderauge strahlte beim Anblick der schön gestickten Chlausesäckli. Allzu schnell verging die Zeit, dies merkte auch der weise und gütige Mann. Da machten er und sein Gefolge sich wieder auf den langen Heimweg in die Heimat, nach Myra am Mittelmeer. Die Mitglieder der SNGW schauen mit Genugtuung auf ihre intensive Jubiläums- Saison zurück, im Wissen ganz nach dem Motto des Hl. Nikolaus gehandelt zu haben: Freude verbreiten, Licht bringen, Hilfsbereitschaft leben und den Frieden in die Stuben bringen. (VAMA)