Schlussbericht der 14. St. Nikolaus-Saison derSankt Nikolausgesellschaft Wangen bei Olten St. Nikolaus brachte Freude, Licht, Wärme und die Sonne Bereits ist die 14. St. Nikolaus-Saison wieder Vergangenheit. Gerne schauen die Mitglieder der  St. Nikolausgesellschaft auf die letzten wundervollen Adventstage zurück. Beim traditionellen  St. Nikolaus-Einzug in Wangen bei Olten am 5. Dezember, hielt sich Petrus mit dem kalten Wind zurück. Der weissbärtige, gütige Bischof Nikolaus von Myra und seine Helfer wurden von vielen gespannt wartenden Kindern und Erwachsenen beim Wegkreuz unter den Linden am Aspweg begrüsst. Die drei strahlenden farbenprächtigen Iffelen und die vielen liebevoll gebastelten Laternen der Kinder am Wegrand leuchteten dem St. Nikolaus und seinen Helfern den Weg, derweilen die Glocken und Schellen von den Bewohnern der Stiftung Arkadis Martin- Distelistrasse kräftig geschüttelt, den Tross laut läutend ankündigten. Vor der  reformierten Kirche in Kleinwangen begrüsste Nikolaus die Menschen und dankte all seinen Helfern und dem Publikum für ihren grossartigen Empfang.  Danach hörte sich Nikolaus die vielen lieb vorgetragenen Versli der Kinder an und die beiden Schmutzlis verteilten mit Freude Nüssli, Äpfel, Mandarinen und Schöggeli. Für alle, ob gross oder klein, hatten die Helferinnen und Helfer vor der Kirche feinen Chlausentee und Bratwürste vom Grill bereit. Selbst die beiden Eseli, Hildi und Wally, genossen das mitgeführte feinriechende Heu und die Streicheleinheiten der Kinder. An dieser Stelle bedankt sich die SNGW bei der Bevölkerung von Wangen für den herzlichen Empfang und die grosszügigen Spenden für die Kinderspitex Nordwestschweiz. Am St. Nikolaustagmorgen, dem 6. Dezember,  regnete es zuerst noch. Dies hatte aber keinen Einfluss auf die Vorfreude der Kinder auf die Begegnung mit St. Nikolaus. Aufmerksam hörten die Kinder und die Lehrpersonen der Geschichte und den lieben Worten von Nikolaus zu. Gerne liessen sich die beiden Eseli Hildi und Wally von den Kindern streicheln.  Der liebe weissbärtige Mann und seine Helfer genossen die vorgetragenen vielen und fröhlichen Lieder der Kindergarten- und Schulklassen. Nach und nach leerten sich die grossen Gabensäcke.  Pünktlich zur Mittagszeit schaute die Sonne hervor und den ganzen Nachmittag leuchtete die Sonne hell, als würde sie dem Nikolaus den Weg besonders ausleuchten wollen. Die Mitglieder der SNGW erlebten bei den vielen Besuchen in Kindergärten, Schulen, Seniorenzentren und Familien fröhliche, eindrückliche und feierliche Begegnungen. Der grösste Dank für Nikolaus, Schmutzli und Diener waren jeweils die leuchtenden Augen, aber auch verstohlen abgewischte Tränen der Rührung oder Momente des Lachens oder Schweigens. Nikolaus brachte in viele Häuser Freude, Licht, Wärme, und Sonne. Nach einer anstrengenden aber wundervollen Nikolauszeit machten sich der rot gewandete Bischof und seine Helfer wieder auf den Heimweg an die wärmere Lykische Küste am Mittelmeer in seine Heimatstadt Myra. Neumitglieder sind stets herzlich willkommen! Wer Interesse hat bei uns mitzumachen, meldet sich bei: www.nikolauswangen.ch Ein Herz fÜr Kinder