Nikolaos-Nikolaus = griechisch: Sieger des Volkes Geboren:  ca. 270 n.Chr. Patara, röm. Provinz Lykien (Heute Südtürkei) ca. 302 n.Chr. Wahl zum Bischof von Myra Lykien (Heute Demre) ca. 303 n.Chr. - 313 n.Chr. Unter Kaiser Diokletanius in Gefangenschaft 313 n.Chr. Religionsedikt unter Kaiser Konstantin l. (der Grosse) Befreiung aus Gefangenschaft Umsichtiger, Hilfsbereiter, Tatkräftiger, Kinderliebender und äusserst beliebter Bischof. Half der ganzen Bevölkerung bei einer Hungersnot zu Lebensmittel. Der Legende nach, soll  Bischof Nikolaus jeweils an seinem Geburtstag in seinem Bischofsornat mit seinen Helfern durch Myra geschritten sein und hatte die Bevölkerung beschenkt. 325 n.Chr. Teilnahme am Konzil von Niccäa (Ist in den Konzillisten verbrieft als; Episcopos Nikolaos Myraensis. Gestorben: 6. Dez. 340 / 342 / 350  (genaues Todesjahr nicht klar) in Myra   Beginn der Verehrung Die Verehrung begann schon sehr früh nach seinem Tode. Die regionalen Bischöfe von Lykien hielten jedes Jahr ein Regionalkonzil am Grabe von Nikolaus ab. Die erste Nikolaus - Vita (Lebensgeschichte) wurde erst um ca. 500 n.Chr. von einem byzantinischen Kirchenlehrer verfasst. Seither begann der Kult und das Brauchtum um den Hl. Bischof sehr schnell zu wachsen. Der Kult um Nikolaus wurde durch die Kaiserin Theophanu, Ehefrau Kaiser Otto III. im 10. Jhs nach Europa gebracht. Seither wurden in Europa über 2'000 Nikolauskirchen und Kapellen erbaut. Um die Mitte des 10.Jhs. tauchte der Begriff der "historia" auf. Es bezeichnete eine neue Form der Liturgie an Heiligenfesten, die angereichert mit Hymnen, Antiphonen und Verse gesetzten Legenden. musikalisch ausgestaltet war. Heute nimmt immer noch der Nikolaus in der orthodoxen Kirche eine der wichtigsten Stellung ein. Die jeweiligen Bischofswahlen in Lykien wurden immer am Grab von Nikolaus durchgeführt. Ein Herz fÜr Kinder