4. Samichlaus-Synode 2019 Ein Herz fÜr Kinder „No Fake- der Samichlaus lebt!“ – Wangner Nikoläuse an der 4. Samichlaus-Synode Am ersten November Wochenende nahm eine Delegation der St. Nikolausgesellschaft Wangen b.O. an der 4. Samichlaus-Synode der Deutschschweiz teil. Das Motto der Synode lautete: „No Fake - der Samichlaus lebt!“ und fand in der Propstei Wislikofen statt. Eröffnet wurde die Synode durch Diözesanbischof des Bistums St. Gallen, Dr. Markus Büchel. In der feierlichen Eröffnungsfeier, bei der über 90 Nikoläuse im Bischofsornat, Schmutzli, Diener und Helfer, anwesend waren, unterhielt sich Bischof Markus mit dem plötzlich anwesenden hl. Nikolaus von Myra. Im besinnlichen, sowie im fröhlichen Dialog gingen die beiden Bischöfe auf die Aufgaben des Bischofs im 4. Jh. sowie in der heutigen Zeit ein. Der hl. Nikolaus lebte als grossherziger und umsichtiger Bischof in der lykischen Hafenstadt Myra. Bischof Markus betonte in diesem Dialog: „Wichtig ist es, dass wir uns alle, gleich welcher Religion, Nationalität und Rasse angehörend, uns für Menschen, denen es nicht gut geht, einsetzen„. Nach der eindrücklichen Eröffnung in der Propsteikirche, begannen die verschiedenen Workshops zu den Themen: „Tipps für kindergerechten Samichlausbesuch, Eltern aktiv miteinbeziehen, Schwierige Situationen bewältigen, usw.“ Denn die rasanten gesellschaftlichen Veränderungen machen auch vor dem Nikolausbrauchtum nicht halt. Es gilt sich der Zeit anzupassen ohne den Ursprung, Sinn und Zweck des Nikolauses aus den Augen zu verlieren. Die Synode will neben der Weiterbildung die Vernetzung der St. Nikolausvereine und Institutionen, sowie die Aufmerksamkeit und Wertschätzung des Brauchtums fördern. Die Delegation der St. Nikolausgesellschaft Wangen b.O. konnte viel Wissenswertes mitnehmen und die Kameradschaft unter gleichgesinnten fördern und pflegen. Gestärkt bereiten sie sich auf die kommende 20. Nikolaus-Saison vor, die am 5. Dezember, 18.00 Uhr beim Wegkreuz Aspweg-Gheidstrasse mit dem feierlichen St. Nikolaus-Einzug in Wangen beginnt. Dazu sind alle ob Gross oder Klein herzlich eingeladen.